18. + 19.12.2018

18. + 19.12.2018

Michi

Endlich haben wir wieder Seeluft schnuppern, die Weite des Golfs von Mexiko genießen, die Sonne auf der Haut spüren und das Plätschern der Wellen hören können. Es war ein wunderschöner Tag mit viel Sonne, wolkenlosem, blauem Himmel – und null Wind. Wir motorten munter dahin und haben eine Stunde lang unsere Segel ausprobiert. Genua raus, ausbaumen mit Spi-Baum ausprobiert, Genua und Baum wieder rein, Hauptsegel hoch, reffen geübt, Hauptsegel wieder runter. Das ist ein bisschen sportlich, weil man das Hauptfall direkt am Mast ein- und aushaken muss. Hierfür muss man ein bisschen rumturnen; wir sind einfach zu klein, um richtig an diesen blöden Schäkel zu kommen. Vielleicht fällt uns da mal was Besseres ein. Das ist schließlich bei Wind und Welle kein Kinderspiel.

Wir hatten auch wieder Besuch von unseren Freunden, den Delfinen. Drei schöne, große Exemplare sind eine Zeitlang neben uns hergeschwommen. Ihnen zuzusehen macht echt Spaß. Sie zu fotografieren ist allerdings nicht einfach, weil sie immer dort hochkommen, wo man gerade nicht hin zielt.

Der Golf ist, so ähnlich wie die Ostsee, eine „überspülte Wiese“. Wir hatten die meiste Zeit so ca. 2,5 bis 3 m Tiefgang; meistens hat man den Grund gesehen. Da heißt es aufpassen, und sich an die Karte halten, die gottseidank recht genau stimmt. Teilweise sind wir durch Fischernetz-Felder gefahren, die einfach zu groß zum Umfahren sind. Am späten Nachmittag setzten wir unseren Anker vor „Anclote Keys“, eine langgezogene Insel vor Tarpon Springs. Wir genossen noch den wunderschönen Sonnenuntergang und haben uns dann in unseren gemütlichen Salon verzogen. Draußen ist es ohne Sonne bei max. 10 Grad Nachttemperatur einfach zu kalt. Ich war echt überrascht, dass hier der Winter doch so „kalt“ ist, schließlich haben wir im Oktober hier so richtig geschwitzt. Aber trotzdem natürlich kein Vergleich zum Winter in Deutschland. Wenn ich die Bilder so sehe – Daniel, Alex und Boots im Schnee , vielen Dank für dieses süße Bild von Euch – ist das schon ein bisschen komisch. Hier kommt natürlich überhaupt kein Weihnachts-feeling auf. Also, trinkt alle einen Schluck Glühwein für uns mit, und esst ein paar Plätzchen im Andenken an uns.

Abends ankerten wir vor Anclote Keys und genossen den wunderschönen Sonnenuntergang. Die See war ruhig, und deswegen unsere Nachtruhe auch. Am nächsten Morgen fuhren wir um 06.30 Uhr bei Dunkelheit los, da wir bis mittags zurück sein mussten, weil sonst die Flut im Kanal wieder einsetzt, und wir nicht mehr reinkommen. Also bezog ich meinen „Arbeitsplatz“ vorne am Bug, mit einem Scheinwerfer bewaffnet, um nach Fischernetz-Bojen auszuschauen. So in den Sonnenaufgang reinzufahren war wunderschön, die Farben über dem Festland wechselten im Minutentakt, und nur ab und zu mussten wir einer Boje oder einem Fischerboot ausweichen. Später kam Wind auf, und wir setzten unsere Genua. Hier entstand auch das neue Webseiten-Bild. Wir kamen pünktlich zur High-Tide an, und legten mit Bob`s und Trish`s Hilfe am Steg an, die uns schon erwarteten.

Wir haben auf diesem Probetörn Einiges über unser Boot gelernt, Spaß gehabt und Sicherheit gewonnen. Dass alles gut funktioniert auf dem Schiff, und dass wir als Team gut funktionieren.


2 Replies to “18. + 19.12.2018”

  1. Hallo Ihr Beiden,
    wie man sieht, geht es Euch nur gut.
    Freut uns sehr. Eure täglichen Herausforderungen sind ja nicht ohne.
    Wir machen ab dem 3 Februar Costa Rica für 3 1/2 Wochen unsicher. Werden uns in Nebelwäldern umsehen, Vulkane erkunden, eine Rafting Tour machen und ganz viel Natur und Tiere und Meer genießen. Flüge und Geländewagen sind gebucht. Freuen uns schon sehr auf unsere wilde Tour. Begleiten Euch weiter auf Eurer Tour.
    LG Margit und Gisi

    1. Liebe Margit und Gisbert, ja, es geht uns gut. Wir erleben viel, nicht immer nur Schönes; manches klappt nicht so, wie wir wollen. Aber alles in allem
      sind wir sehr froh und sehr glücklich über unser neues Leben. Ihr wisst ja selbst, dass man als Individual-Reisender oft das Beste aus der jeweiligen
      Situation machen muss. Euer Urlaub in Costa Rica wird bestimmt toll; es klingt wirklich abenteuerlich und ganz so, wie wir es auch machen würden. Wir
      wünschen Euch viel Spaß und eine wunderschöne, unvergessliche Zeit in Costa Rica. Das steht übrigens auch auf unserer Wunsch-Länder-Liste.
      Kommt gesund wieder heim und schreibt, wie es war.
      Liebe Grüße
      Michi und Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.