Tobago Keys 2 (Fortsetzung)

Tobago Keys 2 (Fortsetzung)

Mit dem Steuerbord-Heck streifte der Kat unseren Bugspriet und riss sich eine hässliche Delle und tiefe Kratzer in seine Außenhaut. Gottseidank hatte Franz unseren Anker, der genau am Aufproll-Ort normalerweise hängt, hochgenommen, damit er nicht unsere Bojen-Festmacher-Leinen abschert (was wir ja auch schon hatten). Der Anker hätte sicherlich ein Loch gerissen, und der Urlaub wäre hier für diese Leute zu Ende gewesen. Wir hatten nur einen kleineren Schaden, der Rahmen unserer Ersatz-Ankerketten-Führung war zusammengedrückt und die Rolle kaputt.

Nachdem die Kat-Crew auf Anweisung der Nationalpark-Ranger, die gleich darauf da waren, unsere Boje nach Beschädigung abgetaucht hatten, kam der tschechische Kapitän, der kein Englisch sprach und einen jungen Mann zum Übersetzen mitbrachte, zu uns an Bord und wir regelten den Schaden unbürokratisch. Als er sein Glück wegen des Ankers realisierte, wurde er schon ein bisschen blass um die Nase.

Nach diesem Zwischenfall fuhren wir nach Petit Tabak, das außerhalb vom Riff liegt. Es wurde bakannt als die Insel, auf dem Captain Sparrow bei „Piraten der Karibik“ sein Rum-Fass vergraben hat. Wir ankerten zusammen mit der LIVE YOUR DREAM vor dem schönen Sandstrand und erkundeten diesen kleinen, palmenbewachsenen Sandhaufen. Irgendwie konnten wir uns nicht vorstellen, wie hier das gesamte Film-Team mit all der Technik zugange gewesen ist.

 

Hier noch Franz Dronen-Videos von Horse Shoe Reef; hinterhalb sieht man Petit Tabak

Franz Freund James versuchte, ihm Schatten auf sein Dronen-Display zu machen.

Und das ist der Schildkröten-Film, den Franz, gleich neben dem Dronen-Aufnahme-Platz im glasklaren Wasser machte:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.